Sprachschule Eilert

Endlich Abitur!

Und was nun?

Viele Abiturienten beginnen eigentlich erst jetzt nach dem Abistress, sich nach Plätzen und Möglichkeiten für die kommenden ein, zwei Jahre umzuschauen. Wir sehen das in diesen Wochen immer wieder, und es ist auch ganz normal und verständlich. Natürlich gibt es eine Menge Möglichkeiten, von denen einige so unverbindlich sind, dass sie ohnehin alle Wege offen lassen - FSJ oder FÖJ, Praktika, Schnupperstudiengänge, Auslandsaufenthalte hier oder da... Doch es gibt noch einen anderen, vielleicht zielgerichteteren Weg.

Weiterlesen...
 

Die Besten des Jahrgangs

Zum wiederholten Male kam eine Schülerin aus unserer Ausbildung unter die Besten des Prüfungsjahrgangs einer IHK.

Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben bereits in den vergangenen Jahren an verschiedenen IHKs als Beste ihres Prüfungsjahrgangs abgeschnitten, mal als Übersetzer, mal als Fremdsprachenkorrespondenten und in verschiedenen Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch...

Die IHKs nehmen dies stets zum Anlass, eine Feier zur Ehrung der Besten auszurichten. In diesem Jahr war es die spanische Prüfung zur Fremdsprachenkorrespondentin in Bielefeld, in der eine unserer Schülerinnen als Jahrgangsbeste abschnitt. Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg und freuen uns mit!

 

Potenzial nutzen

Unsere Erfahrung aus den vielen Infogesprächen, die wir jedes Jahr mit den Interessenten an unseren Ausbildungen führen, zeigt uns, dass viele Schüler das berufliche Potenzial in den Fremdsprachen unterschätzen.

Mit den Fremdsprachen haben Sie eine Begabung, die gar nicht so häufig ist. An den staatlichen Schulen aber werden traditionell Begabungen für Mathe und Naturwissenschaften höher bewertet und besser gefördert. Fremdsprachen haben bei vielen Lehrern (und auch Beratern beim Arbeitsamt zum Beispiel) oft einen minderwertigen Ruf. "Englisch kann ja jeder heutzutage," hören wir immer wieder.

Weiterlesen...
 

Berichte aus der Berufspraxis

Immer wieder mal kommen ehemalige Schüler vorbei oder schreiben uns und erzählen uns bei der Gelegenheit, was sie erlebt haben und was sie aus der Ausbildung bei uns machen konnten. Können Sie sich vorstellen, was man aus den Ausbildungen bei uns machen kann? Wir sind selbst immer wieder überrascht, was unsere Absolventen später machen und wo sie überall arbeiten. Eine kleine Auswahl davon haben wir hier zusammengestellt.

 

Stellenangebote für unsere Absolventen

Stellenangebote in der VitrineAuch in diesem Frühjahr suchen Firmen und Institutionen bei uns neue Mitarbeiter für ihre fremdsprachlichen Stellen. Es zeigt sich, dass Französisch den Firmen als Zweitsprache nach wie vor am wichtigsten ist, doch auch Spanisch und Russisch sind gefragt.

Wie in jedem Jahr bekommen wir seit Anfang des Jahres von verschiedenen Firmen und Institutionen Stellenangebote für die Schüler, die im Sommer mit der Ausbildung zu Fremdsprachenkorrespondenten und Übersetzern fertig werden.

Teilweise sind das die gleichen Firmen und Angebote wie im letzten Jahr. Das zeigt uns, dass die Firmen unser Institut, die Ausbildungen und die Ausbildungsqualität unserer Schüler schätzen. Dabei ist der Trend zur Sprachkombination Englisch + Französisch ungebrochen. Dies bestärkt uns, an Französisch als zweiter Hauptsprache in unseren Ausbildungen festzuhalten. Darüber hinaus fällt auf, dass Spanisch wichtiger wird - und überhaupt die Kenntnis weiterer Sprachen. Hier sticht besonders Russisch hervor, was aber auch an der Struktur der Firmen in unserem Raum liegen könnte: Viele Hersteller z. B. von Landwirtschaftsmaschinen, die es hier gibt, haben ein großes Russlandgeschäft.

 

Gesamtprogramm

Man kann noch so viele Erklärungen schreiben zu den verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten bei uns - letztlich bekommt man mit einer grafischen Übersicht erst wirklich einen guten Eindruck von der Fülle an Möglichkeiten, die unsere Ausbildungsgänge bieten. Auf dieser Seite haben wir die wichtigsten Infos dazu zusammengefasst.Icon

 

Osterferien

In Niedersachsen sind in diesem Jahr sehr frühe Osterferien. Sie beginnen am 18. März, enden dafür aber auch schon am 2. April.

In diesem Jahr sind die Termine für die Informationsgespräche im Rahmen unserer Berufsinfotage noch dichter gepackt als im letzten Jahr. Bis zum 15. März hatten wir schon Termine vereinbart, und nach den Osterferien geht es nahtlos weiter. Somit können wir wieder ab 8. April Termine anbieten. Da auch während der Ferien laufend neue Anfragen kommen, möchten wir jetzt schon darauf hinweisen, dass garantiert für alle Interessenten ein persönliches Informationsgespräch zur Verfügung gestellt wird.

Diese Gelegenheit zur persönlichen Beratung sollten Sie in jedem Fall nutzen. Erst nach diesem Gespräch, bei dem wir Sie gründlich über alle Aspekte der Ausbildung informieren und auch auf Ihre individuellen Fragen eingehen können, sollten Sie eine endgültige Entscheidung treffen.

Wir wünschen allen Schülern und Lehrern erholsame Ferien und ein frohes Osterfest!

 


Seite 10 von 17

Schlagzeilen

Können Sie sich vorstellen, was man aus den Ausbildungen bei uns machen kann? Wir sind selbst immer wieder überrascht, was unsere Absolventen später machen und wo sie überall arbeiten. Eine kleine Auswahl davon haben wir hier zusammengestellt.