Sprachschule Eilert

Realschule Wallenhorst bei uns

Eine ganze SchulklasseEin Tag der Sprachenvielfalt

Im Rahmen der Berufsfindung der 9. Klassen kommt die Realschule Wallenhorst seit mehreren Jahren zu uns mit ihrem Sprachzweig. Heute hatten wir wieder eine ganze Klasse aus Wallenhorst, und wir konnten den Schülerinnen und Schülern Englisch, Französisch, Spanisch und Russisch als Wirtschaftssprachen vorstellen. Nacheinander kamen Fachlehrer unserer Schule und stellten ihren Sprachbereich vor. Englisch und Französisch waren natürlich schon bekannt, Spanisch und Russisch war für die meisten neu. So ging der Vormittag schnell vorüber und brachte eine neue Sicht auf die berufliche Welt der Sprachen.

 

Wichtiger Unterschied

Warum wir keine Handelsschule/kein Berufskolleg sind

Immer wieder werden wir und unsere Ausbildungen mit den Berufsbildenden Schulen bzw. Berufskollegs verwechselt. Dabei gibt es einige wichtige Unterschiede.

Weiterlesen...
 

Was machen die Absolventen?

Ergebnisse der letzten Umfrage

Auch in unserer neuesten Umfrage unter den Absolventen ist das Ergebnis klar. Die meisten gehen anschließend sofort in den Beruf.

Weiterlesen...
 

Rosige Aussichten

Rosige Karriereaussichten für Fremdsprachenkorrespondent/innen

Ein Gastbeitrag

Kommunikation im GeschäftslebenKaum ein Beruf ist so vielfältig wie der des Fremdsprachenkorrespondenten: Man steht ständig in Kontakt mit anderen Menschen und kommuniziert mit ihnen in verschiedenen Sprachen. Recherche und Analyse komplexer Themengebiete in der fremdsprachigen Fachpresse gehören genauso zu den Aufgaben wie die Übersetzung wichtiger Dokumente und Geschäftsbriefe. Reibungslose Betriebsabläufe eines international agierenden Unternehmens stehen und fallen also mit dem Einsatz fähiger Korrespondenten. Die hohe Verantwortung und die ständig benötigte Flexibilität in der Ausführung der vielfältigen Aufgaben machen den Beruf des Fremdsprachenkorrespondenten herausfordernd und attraktiv zugleich.

Weiterlesen...
 

Studienabbrecher

InfoMehr Studierende geben Studium auf

In den letzten Monaten verzeichnen wir vermehrt Anfragen von Studierenden, die ihr Studium zugunsten einer Berufsfachausbildung im Bereich Fremdsprachen und Kommunikation aufgeben möchten.

Ob sie mit ihrem Studienort unzufrieden sind, sich in der Fachrichtung geirrt haben, über- oder unterfordert sind - die Gründe zur Aufgabe des Studiums sind so vielfältig wie die Menschen dahinter. Deshalb nehmen wir uns in jedem einzelnen Fall die Zeit, die Entscheidung mit dem jeweiligen Bewerber zu diskutieren, um herauszufinden, wie ein solcher Schritt auf die individuellen Bedürfnisse passt.

Es gibt heute so viele Möglichkeiten für Studiengänge und Ausbildungen, dass es nicht mehr nachteilig ist, wenn mal ein Weg aufgegeben wird. Verbuchen Sie es als Erfahrung, und machen Sie weiter. Lassen Sie sich nicht entmutigen, sondern schlagen Sie einfach ein neues Kapitel auf. Selbst wenn Sie nach einer Ausbildung bei uns doch noch studieren - Sie haben dann den Vorsprung einer Berufsausbildung.

 

Achtung: Neue Adresse

Das Haus in der MöserstraßeWir sind umgezogen!

Wochen der Renovierung und des Aufbaus sind abgeschlossen: Seit dem 17. Oktober finden Sie uns in der Möserstraße 33, gleich um die Ecke vom alten Standort.

Die ersten beiden Oktoberwochen waren Herbstferien in Niedersachsen, und die haben wir genutzt, um alle strategisch wichtigen Teile der Schule in die neuen Räume umziehen zu lassen. Seit Montag geht es in der Möserstraße weiter.

 

Fragte neulich ein Vater...

Was verstehen Sie eigentlich unter „Sprachbegabung“?

Jeder Mensch hat einen Schwerpunkt bei seinen Begabungen, bestimmte Probleme zu lösen.

Dabei gibt es vor allem zwei verschiedene Haupttypen: Einmal die Menschen mit eher mathematisch-analytischen Fähigkeiten und zum anderen Menschen mit ausgeprägtem Hang zur Kommunikation und einem natürlichen Gefühl für Sprache.

Weiterlesen...
 


Seite 3 von 17

Schlagzeilen

Können Sie sich vorstellen, was man aus den Ausbildungen bei uns machen kann? Wir sind selbst immer wieder überrascht, was unsere Absolventen später machen und wo sie überall arbeiten. Eine kleine Auswahl davon haben wir hier zusammengestellt.