Start

Neue Prüfungsordnung Übersetzer

E-Mail Drucken

InfoÜbersetzerprüfung 2.0

Eine modernisierte Prüfungsordnung für die Übersetzer

Die Industrie- und Handelskammern passen ihre Prüfungen regelmäßig an aktuelle Gegebenheiten an. Nun wurde die Prüfung zu Übersetzern modernisiert, und die neue Fassung bietet wieder einige interessante Neuerungen. Ab sofort bereiten wir auf die neue Übersetzerprüfung vor.

Die neue Prüfung ist mehr am Ablauf im Beruf orientiert und beschränkt sich nicht ausschließlich auf das Übersetzen. Ein Teil der Prüfung ist projektorientiert, und es gibt auch eine Hausaufgabe, die zu Hause erledigt und in der mündlichen Prüfung in der Fremdsprache erläutert werden muss. Dabei wird darauf eingegangen, wie Übersetzungsprojekte in einer Firma oder auch von selbstständigen Übersetzern abgewickelt werden.

Außerdem kommen auf diese Weise automatisch sehr praxisnahe Aspekte wie die Anwendung von Tools zur Glossarverwaltung (Computer Aided Translation, CAT) sowie elektronische Übersetzungshilfen dazu. Die Überlegung dahinter: Natürlich gibt es heute elektronische Übersetzungstools, und Übersetzer nutzen die auch. Aber wie bringe ich das so mit ein, dass es mir im Beruf hilft und nicht z. B. gegen Datenschutzregeln verstößt? Wie sieht die Arbeit aus, wenn ich mich mit eigenem Übersetzungsbüro selbstständig gemacht habe? Es werden also die zwei wichtigsten beruflichen Anwendungen berücksichtigt, die Arbeit in einer Firma und die Arbeit als freiberuflicher Übersetzer.

Die neue Prüfung mit ihrem hohen Aktualitätsbezug gibt es nur bei den IHKs und über Schulen wie uns, die auf diese Prüfung vorbereiten.

 

Schlagzeilen

Können Sie sich vorstellen, was man aus den Ausbildungen bei uns machen kann? Wir sind selbst immer wieder überrascht, was unsere Absolventen später machen und wo sie überall arbeiten. Eine kleine Auswahl davon haben wir hier zusammengestellt.